Home > Unsere Loge > Was machen wir > Was machen wir
Sitemap Sitemap

Was machen wir

 

Über Freimaurerei im Allgemeinen und über die Mitglieder unserer Loge, des "Horst zur Beständigkeit", haben Sie sicher schon an anderer Stelle etwas erfahren oder können es noch nachlesen.

 

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Fragen beantworten:

Was geschieht denn eigentlich in der Loge?

Womit beschäftigen sich die Freimaurer?

Gibt es bestimmte wiederkehrende Ereignisse, die ein Jahr in der Loge kennzeichnen?

Öffnungszeiten

Unser Logenhaus ist für alle Brüder unserer Loge regelmäßig jeden Dienstagabend und jeden letzten Freitagabend im Monat geöffnet. Die gemeinschaftlichen Veranstaltungen beginnen um 20.00 Uhr.

 

Dies trifft für 10 Monate im Jahr zu, denn im Juli und August ist auch in der Loge Urlaubszeit, wir nennen diese Zeit Logenferien.

 

Der Dienstag ist der allgemeine Logenabend, den wir mit unterschiedlichen Aktivitäten gestalten. Der letzte Freitag im Monat ist für die sogenannte "Arbeit" reserviert. Wir nennen die "Arbeit" auch "Tempelarbeit", weil diese Versammlung, diese "Arbeit" in einem speziellen Raum stattfindet, den wir Tempel nennen.

Tempelarbeiten

Die Versammlungen werden nach einem alten Ritual durchgeführt, das auf Symbolen, Rede und Gegenrede und Handlungen beruht.

Diese Arbeiten sind in sogenannte Grade unterteilt. Diese heißen in Anlehnung an die Gebräuche der Steinmetzen und Werkmaurer: Lehrling (I. Grad), Geselle (II. Grad) und Meister (III. Grad).

Diese "Arbeiten" sind das Besondere in den Freimaurer-Logen - das, was Sie nur hier finden. Die Arbeiten sollen jedem Teilnehmer Raum und Zeit zur inneren Einkehr und Besinnung geben. Die Erlebnisse und die Erkenntnisse, die der Einzelne daraus mitnimmt, sind individuell sehr verschieden. Dies kann nur jeder selbst erleben. Die Beschreibung des Rituals kann eine persönliche Teilnahme nicht ersetzen, wie die Beschreibung eines Konzertes auch eine persönliche Teilnahme nicht ersetzen kann.

Um den Erlebniswert für die, die das erste Mal an einer Arbeit teilnehmen werden, nicht zu vermindern, sprechen wir gegenüber Außenstehenden nicht über den Inhalt und den Ablauf des Rituals.

Die Arbeiten werden neben den Graden auch nach ihrer Funktion unterschieden.

In jedem Jahr haben wir zwei Höhepunkte, das sind die beiden Festarbeiten, die mit einer festlichen Tafel abgeschlossen werden:

  • Das Stiftungsfest im Januar und
  • das Johannisfest in Juni.

Einen weiteren festen Platz nimmt im November (zeitnah an Buß- und Bettag) die Trauerloge ein.

Weitere besondere Arbeiten sind Aufnahmearbeiten, durch die Interessierte in die Loge und in den Bruderkreis aufgenommen werden. Auch diese Arbeiten werden besonders festlich gestaltet und mit einer Tafel abgeschlossen.

Die aufgenommenen Brüder werden nach ungefähr einem Jahr in festlichen Arbeiten vom Lehrling zum Gesellen und nach einem weiteren Jahr vom Gesellen zum Meister befördert.

Logenabende

Die Logenabende finden jeden Dienstag um 20 Uhr statt (ausgenommen in den Logenferien).

Wie läuft ein normaler Logenabend ab?

Die anwesenden Brüder nehmen um 20 Uhr ihre Plätze an einem Tisch ein. In unserer Loge sind das im Durchschnitt knapp 20 Brüder. Der Logenmeister begrüßt die Brüder, gibt wichtige Ereignisse aus der eigenen Bruderschaft und aus anderen Logen bekannt. Anschließend melden sich Brüder zu Wort, die weitere Informationen oder Ereignisse bekannt geben.

Danach bittet der Logenmeister den Bruder, der einen Vortrag vorbereitet hat, seinen Vortrag vor der Bruderschaft zu halten. Das Thema wurde mit dem Logenmeister vorher abgestimmt und wurde auch in unserem Veranstaltungsplan (bei uns Arbeitsplan genannt) den Brüdern vorher bekannt gegeben. Es ist bei uns üblich, den Vortragenden nicht zu unterbrechen und die anwesenden Brüder hören sich die Ausführungen konzentriert und schweigend bis zu Ende an. Anschließend eröffnet der Logenmeister die Diskussion. Jeder kann seine Meinung zu dem Thema beisteuern. Die Meinungen können auch sehr gegensätzlich sein, aber jeder wird angehört und keiner muss die Meinung des anderen annehmen. In dem Meinungsaustausch wird das Gehörte für den Vortragenden und für die Zuhörer vertieft und erweitert, so dass in der Regel jeder mit erweiterten Erkenntnissen den Vortragsabend verlässt. Der Logenmeister beendet die Diskussion zu einem geeigneten Zeitpunkt und schließt den offiziellen Teil des Abends. Inzwischen ist es ungefähr 22 Uhr.

Jetzt steht es den Brüdern frei, nach Hause zu fahren, in kleinen Gruppen weiter zu diskutieren oder persönliche Gespräche zu führen, ob am Tisch oder im Stehen oder an der Theke.

Die Liste der Vortragsthemen der letzten Monate gibt Ihnen einen Überblick, mit welchen Themen wir uns beschäftigt haben.

Gästeabende

Wenn Sie sich für die Freimaurerei oder unsere Loge interessieren, erhalten Sie eine Einladung zum Gästeabend, wenn Sie vorher ihr Interesse und Ihre Anschrift bei einem unserer Brüder oder einer unserer Kontaktadressen bekannt gegeben haben.
 
An Gästeabenden hören Sie einen Vortrag, der sich mit dem Thema der Freimaurerei beschäftigt. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und über das Thema mit uns und den Gästen zu diskutieren. Nach Ende der Diskussion gehen die Unterhaltungen an den Tischen im kleinen Kreis meistens noch weiter.
 
An Gästeabenden sind selbstverständlich auch Damen eingeladen, und wir freuen uns, wenn Sie als Mann ihre Lebenspartnerin mitbringen. Unsere eigenen Frauen, bei uns Schwestern genannt, nehmen ebenfalls an den Gästeabenden teil, wenn sie es einrichten können.

Öffentliche Veranstaltungen

Eine Öffentliche Veranstaltung kann zum Beispiel ein Konzert, ein Liederabend, ein Theaterabend, eine Buchlesung, ein öffentlicher Vortrag, die Rezitation von Gedichten oder eine Ausstellung sein. Es sind Veranstaltungen von allgemeinem Interesse. Jeder, der sich für das angeboten Thema interessiert, ist willkommen.

Die Veranstaltungen werden in der Presse bekannt gegeben und wir laden zur Berichterstattung die Pressevertreter ein.

Wir möchten mit diesen Veranstaltungen unseren Besuchern und uns selbst einen interessanten und unterhaltsamen Abend bieten.

Gleichzeitig möchten wir uns und unser Logenhaus in das Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen. Wir möchten unseren Besuchern die Schwellenangst nehmen und einen unverbindlichen Kontakt ermöglichen.

Besondere Veranstaltungen:

Neben den bisher aufgeführten Ereignissen gibt es weitere Veranstaltungen, die zum Teil auch schon Tradition sind.

Immer Anfang November beschäftigen wir uns mit vorher festgelegten Themen zur Freimaurerei in einem Seminar in Bremen-Nord, das von Freitagabend bis Samstagnachmittag dauert.

Jedes Jahr im Mai unternehmen wir mit Familienangehörigen und Freunden einen Tagesausflug mit Besichtigungsprogramm und Spargelessen.

Im Dezember begehen wir eine Weihnachtsfeier mit Familienangehörigen und Freunden, die mit einer besinnlichen Stunde im Tempel beginnt und im fröhlichen Kreis fortgesetzt wird.

Mit Familienangehörigen und Freunden führen wir auch das Ferienprogramm durch.

Im 14-tägigen Zyklus besichtigen wir interessante Dinge in Delmenhorst, Bremen und Umgebung oder treffen uns zu einem Grillabend bei einem Bruder.

Weitere Ereignisse entstehen aus privater Initiative aus dem Bruderkreis:

Einladungen z. B.

  • zu einem "runden" Geburtstag
  • zu einer privaten Kunstausstellung
  • zu einer Hochzeitsfeier,
  • zu einer Weinprobe,
  • ...

Wir sind offen für weitere Aktivitäten. Das Programm lebt mit den Ideen und der Mitarbeit unserer Brüder.